Home News Katzen Kitten Würfe Erfolge über uns Link´s Kontakt/Info
                 

Kerstin Görke

Wiesengrund 1a
17449 Karlshagen/Insel Usedom


Tel. 038371/21277

015208445362-Funk

E.Mail

Ferienhausbuchung

http://www.kgoerke-usedom.de

Webdesigner: © 2010 Webdesign by Andreas Prager

 

 

 

Die Norwegische Waldkatze.

 Allgemein:

Die Norwegische Waldkatze erinnert an einen kleinen Luchs, besonders in der klassischen Farbe Tabby.
Mit ihrer großen Statur, dem natürlichen Temperament und den spitzen ,von kleinen Haarbüscheln geschmückten Ohren kann man sich gut beim Herumstreifen in den ausgedehnten Wäldern Nordeuropas vorstellen. Dennoch fühlt sie sich in den schützenden vier Wänden einer Wohnung oder innerhalb eines umzäunten Gartens genau so wohl.
 

Pans-Truls
 

Die Augen einer Katze sind Fenster, 
die uns in eine andere Welt blicken lassen.

 



Standard-Rassemerkmale:

Die Norwegische Waldkatze ist groß ,hochbeinig und hat eine rechteckige Körperform .Der Kopf bildet mit den Ohren ein gleichseitiges Dreieck mit langem ,geraden Profil ohne Einbuchtungen .Die Augen sind mandelförmig ,schräg gestellt und groß, die Farbe harmoniert mit dem Fell .Die mittelgroßen Ohren verlängern die Linie der Wangen nach oben und sind am Rand mit langen Haarbüscheln besetzt .Die Hinterbeine sind länger als die Vorderbeine, der Schwanz ist lang und buschig .Das Fell ist vor allem in den Wintermonaten durch die dichte Unterwolle flauschig und dick. Besonders um den Hals herum bildet sich eine dichte Krause .Dort ist das Haar besonders lang ,ebenso wie am Schwanz und an den Flanken .Das kräftige Deckhaar glänzt seidig.


Charakter:

Die Norwegische Waldkatze ist aktiv, wachsam ,sehr unabhängig
aber durchaus gesellig und zutraulich gegenüber Menschen .Auch erwachsene Tiere sind noch verspielt. Besonders die Männchen suchen die Gesellschaft des Menschen .
Diese Katze kann gut mit Kindern zusammenleben,

Farbe harmoniert mit dem Fell .Die mittelgroßen Ohren verlängern die Linie der Wangen nach oben und sind am Rand mit langen Haarbüscheln besetzt .Die Hinterbeine sind länger als die Vorderbeine, der Schwanz ist lang und buschig .Das Fell ist vor allem in den Wintermonaten durch die dichte Unterwolle flauschig und dick. Besonders um den Hals herum bildet sich eine dichte Krause .Dort ist das Haar besonders lang ,ebenso wie am Schwanz und an den Flanken .Das kräftige Deckhaar glänzt seidig.

Wenn sie Dich dessen erachtet, wird eine Katze

                 dein Freund sein, niemals dein Sklave.

                                         (Sprichwort)


 

 


Ernährung

Dann die Trockennahrung ,sie gleicht im Prinzip der Feuchtnahrung als Vollnahrung. Der Unterschied besteht darin, dass diesem Produkt das Wasser entzogen worden ist
damit energiehaltiger. Hierbei ist wichtig den Katzen ausreichend frisches Wasser zur Verfügung zu stellen.
Wir füttern unseren Norwegern das, was ihnen am besten schmeckt. Vorlieben findet man leicht heraus.
Am liebsten mögen sie das was wir ihnen kochen(Hausmannskost). Das ist einfach gekochtes Fleisch (Wild, Rind, Fisch Huhn, Pute, Hähnchenherzen).
Einmal die Woche bekommen sie von uns eine Süßspeise“, gemacht aus Quark, 1Eigelb verrührt mit Traubenzucker. Das mögen Sie besonders .Wichtig ist, das die Ernährung ausreichend Proteine, Vitamine und Mineralstoffe
enthält und eine einseitige Ernährung vermieden wird.

 

  Niemand guckt so vorwurfsvoll wie eine   

                Katze, die darauf wartet gefüttert zu werden.

                                                                           (Henry James)


 

 


Frühe Geschichte:


Wo kommt die Katze her?


Die Hauskatzen begegneten den Menschen, von Ägypten aus erreichten die ersten Katzen über die Mittelmeerküsten mit Handelsschiffen oder Kriegsschiffen der Römer500v.Chr.Zu der Zeit galt der Vierbeiner als Korriosität. 900 Jahre später schätzte man ihre Jagd auf Mäuse sehr, denn so konnten die Häuser von Mäusen frei gehalten werden. Als Anhang der Kolonisten und römische Legionären verbreitete sich die Katze über den ganzen Kontinent.200 vor Crh. Besiedelt die Katze den fernen Osten, dann Indien China und Japan. Im 10.Jahrhundert n. Chr. besiedelt sie den europäischen Kontinent und Asien .Im 15.-16. Jahrhundert reiste sie mit Menschen über die Meere nach Australien und Neuseeland.
Die Norwegische Waldkatze stammt, wie der Name schon sagt aus Norwegen. An das raue Klima hat sich die Katze gut angepasst in Form einer großen kräftigen Statur und eines dichten Fells.

Moderne Geschichte


In den dreißiger Jahren legten einige Katzenliebhaber Standarts für diese Rasse fest. Erst 1975 bildete sich der erste auf diese Rasse spezialisierte Züchterverband, 1978erfolgte die offizielle Anerkennung der FiFe. Die Katze ist in Norwegen unter den Namen Norsk Skaukatt bekannt und eine Art Nationalheiligtum.

 

 

 

 

 

Mein Zuchtziel

Als Züchterin habe ich es mir in erster Linie zur Aufgabe gemacht,

dass sich meine Tiere wohl fühlen und in Harmonie gesund aufwachsen.

Dazu dürfen Sie sich im Haus frei bewegen und werden regelmäßig geimpft und entwurmt.

Bei den Nachkommen lege ich das Augenmerk vor allem auf Gesundheit.

Dafür ist auch die Vorraussetzung gesunde Zuchttiere auszusuchen bzw. zu erwerben.

Eine weitere Rolle spielt die Körpergröße, Felldichte, Ohrengröße Gesichts-Augen-

Nasenform und Schwanzlänge.

Vom Charakter mögen es unabhängig aber durchaus gesellige, zutrauliche verschmuste

Kitten werden .

Dies alles zu Vereinen und Stärken herauszuzüchten ist eine zielstrebige Aufgabe .
 

Dabei sollte man nicht vergessen: Es gibt nicht Die perfekte Katze .


Jede Katze ,jedes Tier ist liebenswert ,hat eine eigene Seele, braucht viel Liebe, Spiel und

Schmuseeinheiten.

Aus diesem Grund wird die Zucht bei uns im überschaubaren Rahmen bleiben.
 

Die Kätzchen werden nicht vor der 12. Woche abgegeben

 

 

Sprichwort

Wir können die Seele einer Katze niemals vollständig sehen,

wenn wir nicht selbst Katze werden.

 

            

                

 

                 

 

 

 Gästebuch